Dafür stehe ich

 

 

 

Das bringe ich mit

 

Die Kompetenz bringe ich aufgrund meiner beruflichen Qualifikation und Erfahrungen sowie durch  meine persönlichen Stärken wie Engagement, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit mit. Meine langjährige Verwaltungserfahrung in unterschiedlichen Bereichen und die berufliche Weiterentwicklung auch in herausgehobenen Positionen der Verwaltung kann ich für die Stadt Ahaus einsetzen. Insbesondere vertiefte Kenntnisse im kommunalen Finanzwesen halte ich für außerordentlich wichtig, um eine Verwaltung zu führen. Darüber hinaus erlaubt mir mein beruflicher Werdegang außerhalb von Ahaus – obwohl ich seit 30 Jahren in Ahaus wohne - unbefangen und mit frischem Blick an die Aufgaben des Bürgermeisteramts heranzugehen.

 

Soziale Verantwortung setzt für mich Interesse am Mitmenschen und gemeinnütziges Handeln voraus. Das freiwillige Engagement in vielen kommunalen Bereichen stärken das „Wir-Gefühl“ und entlasten die Arbeit in der Verwaltung. Mir sind der soziale Bereich und das ehrenamtliche Handeln sehr wichtig, da dieses ein Gradmesser des Zusammenlebens, der gesellschaftlichen Integration und der Zufriedenheit einer Kommune ist. Viele Veränderungen kommen auf Ahaus zu – beispielsweise der demographische Wandel mit einer älter werdenden Gesellschaft oder auch die aktuell hohe Zahl der Flüchtlinge und Asylsuchenden. Bei diesen Herausforderungen ist ein gutes „Zusammenspiel“ zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Institutionen, Politik und Verwaltung unumgänglich.

 

Ausdrücklich unterstütze ich politisches Engagement in einer Partei. Aus meiner Sicht steht es auf der anderen Seite jeder Person frei, auch ohne Parteizugehörigkeit politisch aktiv zu sein. Für mich als parteilose Bürgermeisterkandidatin ist es wichtig, nicht von vorne herein eine besondere Nähe zu einer Partei zu haben. Mein Ziel ist mit allen Beteiligten eine sachgerechte, gute und nachhaltige Entscheidung für die Bürgerinnen und Bürger zu treffen. Ein guter Bürgermeister bzw. eine gute Bürgermeisterin hängt nicht von der Parteizugehörigkeit ab, sondern von seiner/ihrer Fachkompetenz und dem persönlichen Engagement.

 

 

Meine Ziele

 

Ahaus soll als moderne, innovative und lebendige Stadt weiterentwickelt und gestärkt werden. Dazu gehören für mich eine attraktive Innenstadt und Ortsteile. Eine hohe Aufenthaltsqualität, die Betonung der Stärken der Stadt, Familienfreundlichkeit, regenerative Energien, eine gute Infrastruktur, gesunde Finanzen, Stärkung des Servicegedankens, kurze Wege und Transparenz in der Verwaltung sind dabei zentrale Schwerpunkte.

 

Wichtig ist mir auch die Zusammengehörigkeit aller Ortsteile. Gefördert werden kann dies meiner Einschätzung nach durch gemeinsame Veranstaltungen, durch engere Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch im wirtschaftlichen Bereich und durch Berücksichtigung und Beteiligung der ehrenamtlichen Strukturen und zukunftsorientierte Mobilitätskonzepte.

 

Last but not least möchte ich besonders die jungen Menschen im Blick haben. Ich möchte den Kontakt und die Beteiligung an kommunalen Entscheidungen fördern, besondere Angebote für die Freizeit sicherstellen, mich für bezahlbaren und altersentsprechenden Wohnraum einsetzen, attraktive und innovative Schul- und Ausbildungsangebote sowie Weiterbildungsmöglichkeiten fördern. 

 

 

Dafür stehe ich

 

Zuhören und Gestalten

 

Hinhören, was den Ahauserinnen und Ahausern wichtig ist und ihre Wünsche und Ideen in die Politik und Verwaltung einfließen lassen.

Bodenständig und solide bleiben - bislang Erreichtes schätzen und dennoch innovativ und mutig auf Veränderungen reagieren sowie aktiv Verbesserungen umsetzen.

Offen und transparent mit Informationen umgehen und bürgernah Spielräume nutzen - selbstverständlich im Rahmen der gesetzlichen Gegebenheiten, die Gleichbehandlung und bestehende Grenzen akzeptieren.

 

Zusammenarbeiten und Verantwortung übernehmen

 

Als Teamplayerin gemeinsam mit den politischen Gremien, den Vereinen, Verbänden, Institutionen, Unternehmen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern Ahaus als attraktiven Wohn-, Arbeits- und Lebensort weiterentwickeln.

Aufgaben kompetent wahrnehmen und bereit sein, Neues zu lernen.

Die Verwaltung modern, bürgernah und familienfreundlich führen. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung den Rücken stärken und offen mit berechtigter Kritik umgehen.

 

Heimatgefühl stärken und Zusammenhalt fördern

 

Identifikation mit der Stadt betonen und gleichzeitig die Belange der Ortsteile im Blick haben. Das Bewusstsein stärken, dass es bei allen Angelegenheiten um eine Stadt geht. Dabei sind die Interessen der Ortsteile gleichgewichtig.

Bürgerschaftliches Engagement in allen Bereichen fördern und unterstützen. Die besondere Bedeutung für die Gesellschaft und das Zusammenleben in einer Stadt wertschätzen und anerkennen.

 

Wirtschaft unterstützen und ökonomisch haushalten

 

Die regionale Wirtschaft mit Industrie, Handwerk, Dienstleistungen, Handel und auch Landwirtschaft fördern sowie positive Rahmenbedingungen für den Erhalt und Ausbau neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen.

Bei Maßnahmen die Belange der Natur und Umwelt berücksichtigen und schützen.

Balance zwischen Investitionen und finanziellen Möglichkeiten - dazu gehören ausgeglichene Haushalte und der langfristige Abbau von Schulden sowie klare Entscheidungen, welche Projekte zukünftig verfolgt werden und von welchen man sich verabschieden muss.