Ausblick

Als Bürgermeisterin leitet mich ein Ziel: Was ist in Ahaus wichtig, um hier glücklich leben zu können. Dazu gehört für mich zunächst eine gute Infrastruktur in allen Lebensbereichen, soziales Miteinander, eine gesunde Umwelt. Die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben sind darüber hinaus Solidarität, Respekt und Wertschätzung.

Ich habe inzwischen viele Facetten von Ahaus kennen gelernt und profitiere von Erlebnissen und einem engen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern. Dieser Erfahrungsschatz bildet ein gutes Fundament, um als Bürgermeisterin weiterhin die unterschiedlichen Funktionen und Aufgaben erfolgreich ausüben zu können.

 

1. Nähe zu den Bürgerinnen und Bürger

Als direkt von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt bin ich ganz besonders diesen verpflichtet. Mir ist Bürgernähe und Bürgerfreundlichkeit wichtig! Das bedeutet, offen, verständlich und zeitnah zu informieren, Anliegen und Ideen ernst zu nehmen, mögliche Spielräume zu nutzen, aktiv Verbesserungen umzusetzen und gesellschaftliches Engagement wertzuschätzen.

2. Förderung der Wirtschaft

Wirtschaftsförderung bedeutet, die Anliegen und Bedarfe von Unternehmen im Blick zu haben, einen guten Kontakt – auch zu Wirtschaftsinstitutionen zu pflegen, Angebote zur Verfügung stellen, ansprechbar zu sein und attraktive Rahmenbedingungen für Arbeits- und Ausbildungsplätze zu schaffen. Bei diesem Thema spielen Nachhaltigkeit und die Schaffung von neuen Gewerbeflächen im Einklang mit ökologischen Zielen für mich eine große Rolle.

3. Zusammenarbeit mit dem Rat

Mit dem Amt als Bürgermeisterin sind automatisch der Vorsitz im Rat und damit auch gleichzeitig die Mitgliedschaft im Rat verbunden. Als parteilose Bürgermeisterin bin ich keiner Fraktion verpflichtet. Mir sind die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Rat, eine gute Informationspolitik und transparentes Verwaltungshandeln wichtig. Dies gilt immer gegenüber dem gesamten Gremium und nicht im Hinblick auf einzelne Fraktionen und Ratsmitglieder. Über Hinweise und Anregungen aus dem Rat, die Verbesserungen und Vorteile für Bürgerinnen und Bürger bringen, freue ich mich.

4. Leistungsfähige Verwaltung

Gerne übernehme ich Verantwortung und führe die Verwaltung gemeinsam mit dem Verwaltungsvorstand teamorientiert. Entscheidungen wäge ich gut ab und hole bei Bedarf Fachmeinungen ein. Engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für gutes Verwaltungshandeln Grundvoraussetzung. Deshalb haben ein gutes Arbeitsklima und die Schaffung attraktiver Rahmenbedingungen einen hohen Stellenwert – auch um nachhaltig gute Fach- und Nachwuchskräfte zu gewinnen.

 

Ganz konkret möchte ich Themen weiter voranbringen, die in den nächsten Jahren für die Stadt auf der Agenda stehen und von großer Bedeutung sind. Dazu gehören die

  • Entwicklung der Innenstadt (Schlossumfeld, Wallstraße, ausreichende Parkflächen) sowie der Ortsteile (Beispiele: Dorfplätze Alstätte und Wessum, Grundschule Wüllen, Gewerbeflächen Ottenstein und Wohnbauflächen Graes, sozialer Wohnungsbau)
  • Ausbau der Digitalisierung (Smart City, Bürgerservice, Mobiles Arbeiten in der Verwaltung)
  • Bildung (Schulentwicklungsplanung, Baumaßnahmen in Schulen beispielsweise des Alexander Hegius Gymnasiums und der Aabachschule, digitale Ausstattung für Schülerinnen und Schüler)
  • Sportförderung (Leichtathletikanlage Stadtpark, Verbesserung Fußballplätze, Neubau Turnhalle Wüllen, etc.)
  • Verhinderung von Transporten von hochradioaktivem Abfall nach Ahaus
  • Förderung der Wirtschaft: Organisation und Durchführung der Industrietage, ökologische Rahmenbedingungen für die Entwicklung von Gewerbegebieten, Leerstandsmanagement
  • Entwicklung von Gewerbe- und Wohnbauflächen in Ahaus und allen Ortsteilen (in der Vergangenheit konnten geeignete Flächen erworben werden)
  • Anpassung an notwendige Standards der Feuerwache Ahaus und des Baubetriebshofes
  • Verbesserung Mobilität: Erstellen eines Radfahrkonzeptes und Verbesserung der Radinfrastruktur durch konkrete Maßnahmen, SMARTES Parken, Neuordnung Bahnhofsumfeld
  • Klima- und Naturschutz (Energiesparmaßnahmen, Erweiterung Bürgerwindpark, ökologische Aufwertung von Grünflächen, Carsharing Modelle unterstützen, weitere Maßnahmen Grüngürtel)
  • Bürgerbeteiligung (Information über Projekte, Einholen von Ideen, teils auch direkte Mitspracherechte)

Gerne möchte ich auch in den nächsten fünf Jahren weiterhin verantwortlich und engagiert für Ahaus arbeiten.